München, Mai 2020

Ruby erweitert sein drittes Hotel in Wien

 

Ausbau der Ruby Lissi im ersten Bezirk um weitere 64 Zimmer, zweiter Bar und Dachterrasse, sowie dem neuen Angebot „RESIDENT Rooms“

München, Mai 2020

Die Ruby Gruppe um Gründer und CEO Michael Struck betreibt in Wien drei Hotels. Das neueste, die Ruby Lissi im ersten Bezirk, eröffnet im Juni 2017, wird nun um weitere 64 Zimmer auf 191 Zimmer erweitert. Durch den Umbau des Dachgeschosses entsteht auch Platz für eine Community Lounge und eine zusätzliche, zwei-geschossige Bar mit Dachterrasse. Die Eröffnung ist für Ende 2021 geplant.

Für Gäste, die länger bleiben möchten, bietet die Ruby Lissi künftig ebenfalls RESIDENT Zimmer, die über zusätzlichen Platz, einen geräumigen Schrank, Kühlschrank sowie eine Kaffeemaschine verfügen. Das Konzept wurde erstmalig in der Ruby Leni in Düsseldorf 2019 eingeführt und nun für Wien adaptiert. Alle RESIDENT Gäste haben außerdem Zugang zur eigenen Lounge im Dachgeschoß mit voll ausgestatteter Küche.

„Wien war der Startschuss für Ruby. Unser erstes Hotel in den Sophiensälen eröffnete hier. Gerade deshalb freut es mich persönlich sehr, daß wir mit der Erweiterung der Ruby Lissi unseren Standort Wien weiter ausbauen können“ so Michael Struck. „Die neue Ruby Bar mit ihrer Dachterrasse wollen wir ideal in den Ersten integrieren, und damit hoffentlich einen neuen Lieblingsort für viele Wienerinnen und Wiener schaffen.“

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Ruby-Gruppe als bonitätsstarken Mieter für die wertvollsten Flächen im Dachgeschoß unseres geschichtsträchtigen Gebäudekomplexes gewinnen konnten. Ruby adelt unsere prominente Innenstadtimmobilie mit der erfolgreichen Ruby-Philosophie, die auf schlanken Luxus und unkomplizierten Komfort ausgerichtet ist. Unser Haus entstand bereits ab dem 13. Jahrhundert, direkt an die Wiener Stadtmauer angrenzend, als Klosteranlage. Das, was zu dieser Zeit die Dominikanerinnen oder die Klosterfrauen des Chorfrauenstiftes waren, sind nunmehr die inspirierenden Menschen bei Ruby, sowohl das Team als auch die Gäste.“ so der Liegenschaftseigentümer Friedrich Scheck.

Das Interior Design erzählt von der Entstehungszeit des Gebäudes, dessen heute sichtbare Struktur aus dem 18. Jahrhundert stammt und das ursprünglich als Kloster diente. Handverlesene Vintage-Möbelstücke wechseln sich ab mit originellen Details, die in den öffentlichen Bereichen vom Reisen Mitte des 19. Jahrhunderts erzählen. Inspiriert wurde das Reisethema von Lissis Namenspatronin, Kaiserin Elisabeth, die zu ihrer Zeit mit zahlreichen Reisen ihr riesiges Reich zusammenhielt. Wertvolle und haptisch schöne Materialien wie Echt-Holz Wandvertäfelungen greifen die Eleganz der Epoche auf. Dazu bewusst im Kontrast steht ein Stil-Mix mit Elementen aus Neuzeit und Industrial-Vintage. Unsere Zielgruppe macht Luxus nicht am goldenen Wasserhahn fest, sondern sucht Orte mit Seele und Charakter“, erläutert Struck. 

Auch die Erweiterung der Ruby Lissi folgt der Lean Luxury Philosophie von Ruby: Eine Lage im Herzen der Stadt, top Design und eine hochwertige Ausstattung bei dem Wesentlichen. Und das bezahlbar, indem konsequent auf Überflüssiges und Unwesentliches verzichtet wird. „Das funktioniert, weil wir, nach dem Vorbild moderner Luxusyachten, unseren Luxus auf relativ kleiner Fläche unterbringen und Unwesentliches einfach weglassen. Wir organisieren uns außerdem mithilfe eigener technischer Lösungen ganz anders als in der Branche üblich. Wir planen und bauen modularer, zentralisieren stärker und automatisieren hinter den Kulissen konsequent. Das hilft uns, ein luxuriöses und einzigartiges Hotelerlebnis für unsere Gäste bezahlbar zu machen“, erklärt Michael Struck den Ansatz des Unternehmens.

Victoria Klumpen
Superneo                      
Telefon: +49 159 0438 0614 

media@ruby-hotels.com
www.ruby-hotels.com

Pressemitteilung (PDF)