München, Juni 2022 Zurück zur Übersicht

RUBY ERÖFFNET ZWEITES DESIGN HOTEL IN MÜNCHEN

„Spieglein, Spieglein an der Wand“ heißt es in der Ruby Rosi, dem neuesten Design Hotel der Münchner Gruppe, rund um Gründer und CEO Michael Struck. Die 101 Zimmer verteilen sich auf drei Etagen eines ehemaligen Bürogebäudes aus den 1950er Jahren mit einer Gesamtfläche von 4.100 qm.      

Inspiriert wurde Rosi von einem Münchner Original: Bally Prell, Sängerin und ‚Schönheitskönigin von Schneizlreuth‘ und ihrem Isarmärchen. Die für Märchen typische Kombination von hochherrschaftlichen Schlosswelten mit rustikalem Dorfleben zeigt sich in den öffentlichen Bereichen im 4. Stock, mit der 24/7 Bar, in jedem noch so versteckten Winkel. Luxuriöse Materialien und handverlesenes Vintage-Mobiliar ergänzen sich gekonnt mit Holzfachwerk und mittelalterlichem Werkstatt-Flair zu einer einzigartigen bayerischen Märchenwelt.    

Auch das zweite Münchner Hotel folgt der Lean Luxury Philosophie von Ruby: Eine Lage im Herzen der Stadt, top Design und eine hochwertige Ausstattung bei dem Wesentlichen. Und das bezahlbar, indem konsequent auf Überflüssiges und Unwesentliches verzichtet wird. Für die Zimmer der Rosi bedeutet das neben den markentypischen Elementen eines offenen Waschtischs und der Glas-Regendusche, viel frischem Weiß und Wandvertäfelungen aus Kirschholz, etwas extra Charme durch einen Baldachin über dem Bett.    

Ein weiteres Highlight ist die 260 qm Dachterrasse im 5ten Stock, welche neu auf die bestehenden Stockwerke aufgesetzt wurde und eine einzigartige grüne Oase mitten im Bahnhofsviertel bietet. Rubys Anspruch, die Häuser ideal in die Nachbarschaft zu integrieren, zeigt sich hier deutlich: Bar und Dachterrasse sind für alle Münchnerinnen und Münchner geöffnet, regelmäßig finden Lesungen und Events mit lokalen Künstlern statt.          

Im direkten Umfeld des Münchner Hauptbahnhofs gelegen, ist die Ruby Rosi perfekt an die öffentlichen Verkehrsmittel angebunden. Der Flughafen München ist mit der S-Bahn ohne Umsteigen in 40 min erreichbar. Sehenswürdigkeiten wie die Altstadt mit der berühmten Frauenkirche, der Marienplatz, der Viktualienmarkt sowie das Oktoberfest sind fußläufig entfernt.           

Fünf Zimmerkategorien stehen Ruby Gästen zur Wahl, vom sympathischen NEST Room mit ca. 12 qm, COSY Rooms mit ca. 15 qm, LOVELY Rooms für das Wochenende zu zweit, ca. 18 qm sowie WOW Rooms mit bis zu 26 qm und die großzügigen LOFT Rooms mit bis zu 30 qm. Durchschnittlich liegen die Zimmerpreise zwischen 129 – 159 Euro/Nacht.            

Resident Manager des Hotels wird Philipp Wetterauer. Der erfahrene Head of Service aus dem Schwesterhotel Ruby Lilly verantwortet ab sofort sein eigenes Haus in der Bayerstraße 21.   

„Die Rosi mit ihrer wunderbar zentralen Lage bietet sowohl für Geschäfts- als auch Städtereisenden eine perfekte Basis für den Aufenthalt in München. Das charmante Interior wird allen Gästen und allen Locals ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Mit Freude und Herzlichkeit möchten wir dazu beitragen, dass unsere Gäste eine schöne Zeit in München verbringen“, so Philipp Wetterauer.      

Für weitere Informationen oder direkt zur Buchung: www.ruby-hotels.com/rosi      

Ruby Rosi Hotel & Bar   
Bayerstraße 21  
DE-80335 München

© Ruby GmbH

Über Ruby Hotels

Die Münchner Ruby Gruppe unter der Leitung von Gründer und CEO Michael Struck geht mit ihrer Lean Luxury Philosophie neue Wege. Mit einer schlanken Organisationsstruktur und der Konzentration auf das Wesentliche gelingt es Ruby, eine zeitgemäße, bezahlbare Form des Luxus für moderne, kosten- und stilbewusste Kunden zu schaffen.

Die 2013 gegründete Gruppe betreibt bereits 15 Ruby Hotels, 18 weitere Hotels befinden sich im Bau oder in der Planungsphase. Mit dem 2018 gegründeten Joint Venture Ruby Asia expandiert Ruby nach Asien. Zusätzlich bietet Ruby in München, Hamburg und Düsseldorf Ruby Workspaces - perfekt ausgestattete Arbeitsplätze und ein kreatives Ambiente mit Zugang zu einer inspirierenden Bürogemeinschaft.

Finanzstarke Partner unterstützen die Expansion von Ruby: ECE Group; die österreichische Soravia Group; Franger Investment, ein deutsches Family Office; Ocean Link, ein Private Equity Fonds; Michael Hehn, Unternehmer; und Michael Struck halten gemeinsam die Unternehmensanteile.